Vinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.xVinaora Nivo Slider 3.x
Termine nach der Sommerpause 2019   hier lesen...

Veranstaltungen für Senioren - Terminkalender 2019   mehr erfahren...

Tanz, Sport + Spiel - Periodische Termine   mehr erfahren...

strich845

 

senioren01Seniorenbeirat der Gemeinde Plate

In der „seniorenfreundlichen Gemeinde“ Plate mit ihren 3 Ortsteilen Plate - Peckatel – und Consrade leben 3.300 Einwohner, die Hälfte von ihnen im Alter 50 plus, ein Viertel älter als 60. Tendenz steigend. Strukturen und Traditionen sind überwiegend ländlich geprägt. Durch die Nähe zur Landeshauptstadt Schwerin wurde die Gemeinde jedoch auch zunehmend Alterswohnsitz und Lebensbereich für viele, die in wirtschaftlichen und behördlichen Leitungsebenen des Landes tätig sind oder tätig waren.

Erster Ansprechpartner für die Belange der älteren Mitbürger in der Gemeinde ist der Seniorenbeirat. Er besteht aus 6 Mitgliedern (je 2 aus jedem Ortsteil) und ist als ehrenamtlich verlängerter Arm des Bürgermeisters satzungsgemäß mit allen Rechten ausgestattet, die Anliegen der älteren Bürgerinnen und Bürger in der Gemeindevertretung und ihren Ausschüssen vorzutragen und auf eine seniorenfreundliche Politik in der Gemeinde Einfluss zu nehmen. Desgleichen ist der Beirat Initiator einer Vielzahl von unterhaltsamen, anregenden und geselligen Veranstaltungen, für deren Finanzierung die Gemeinde jährlich Haushaltsmittel zur Verfügung stellt.

Diese Veranstaltungen speziell für Senioren sowie das persönliche Gespräch bei Hausbesuchen zu besonderen Geburtstagen, Ehejubiläen oder am Krankenbett tragen dazu bei, den Kontakt zu den älteren Bürgern aufrecht zu erhalten und ihre Fragen, Wünsche, Probleme und Anregungen zeitnah in die Arbeit der Gemeinde einzubeziehen. Unsere Erfahrungen der letzten Jahre und Jahrzehnte haben gezeigt, dass dies den Senioren ein Gefühl des Dazugehörens und der Geborgenheit in der Gemeinde gibt und von ihnen dankbar angenommen wird.

Angebote und Gelegenheiten, an den Seniorenveranstaltungen teilzunehmen und sich in die Seniorenarbeit einzubringen, finden Sie in unserem Jahres-Terminkalender „Veranstaltungen für Senioren“ bzw. in jeweils aktuellen Ankündigungen und Hinweisen.

Kontakttelefon: 03861-2261, Ingo Dührsen

.
strich845


09.08.2019 -  Urgestein der plattdeutschen Unterhaltung
Klaus-Jürgen Schlettwein

„Äten un Drinken höllt Liew un Seel tausam’n“                                              Einladung

© K.-G. Haustein


18.06.2019 - Fröhlichsein und Singen
Fröhlichsein und Singen traf genau die entstandene Stimmung der Plater Senioren auf der Veranstaltung des Kinder- und Jugendrates, des Jugendförder- und Kulturvereins und des Seniorenbeirates.
Bei der ausgezeichneten Darbietung des Alleinunterhalters Ulli Danitz, der ein ausgezeichnetes 4 Generationen Musikmixprogram aus Schlager, Gospel, Volksmusik bis Pop, Rock & Country zum Tanztee geboten hatte, wird noch lange bei den Zuhöhrern nachwirken.
Der fleißige Nachwuchs der Gemeinde war mit Freude bei der Arbeit, die zum Schluß noch lobend erwähnt wurde. Beim Kuchenservieren oder dem Kaffeeausschank waren Sie mit Schwung und guter Laune nicht zu übertreffen, genauso wie beim Abräuhmen der Tafel. Man hatte gerade Tasse und Teller gelehrt, da waren diese auch schon weg!!!
Der anschließende Verzehr von Bratwurst mit Beilage und allerlei Getränken im Freien hinter der Pfarrscheune waren mit Plauderei und guter Nachbarschaft ein sehr guter Abschluß!!!

W. Rodewald

Impressionen vom Fröhlichsein und Singen, © W. Rodewald, K.-G. Haustein      Einladung



06.06.2019 - Seniorenausflug ins Seeheilbad Heiligendamm, Nantrow und Bad Doberan
Bei herlichem Sommerwetter mit Rekordtemperaturen und frohen Erwartungen 01Ausflug2662019auf den Seniorenausflug war es schon beim Einstieg in den gut klimatisierten Reisebus immer die erste Erhohlung bei diesem schweißtreibenden Ausflug.
02Ausflug2662019Die Fahrt ging ins im Jahr 1793-1843 vom Großherzog Friedrich Franz erbautem ersten Seeheilbad in Deutschland. Die Rückfahrt mit dem „Molli“ war dann allerdings nicht ganz unproblematisch. Die Unterbrechung durch Gleisbauarbeiten mit Ersatzverkehr haben dann die Gruppe geteilt, weil einige lieber gleich den Bus vorzogen.
03Ausflug266201904Ausflug2662019Die Mittagspause wurde dann im „Großherzoglichen Wartesal“ des „Mollibahnhofs“ mit heißer Suppe plus Einlage zum Aufheizen für den Strandspaziergang genutzt! Der am Strand etwas abkühlende Wind tat dann richtig gut. 05Ausflug2662019Der Weg dorthin war für uns dann allerdings nur auf Umwegen zu erreichen. Die gute alte „Treuhand“ hatte uns einen direkten Zugang nicht gegönnt. Die weiße Stadt am Meer war nach dem Muster der „Zweiklassengesellschaft“ an einen Investor für wenig Bares verhöckert worden, der den direkten Weg mit dem gemeinen Volk nicht teilen möchte!
Am Strand angekommen, war ich etwas enttäuscht! Sehr gut renovierte Villen neben unansehnlichen „Grauen Mäusen“ trübten den Gesamteindruck. Der Strand war bei diesem herrlichen Wetter nur von wenigen Badegästen belegt.
06Ausflug2662019Bei der Rückfahrt wurde dann noch die Klosterscheune in Althof besucht. Es war eine Ruine aus dem 12. Jahrhundert mit dem ältesten Profanziegelmauerwerk in Mecklenburg! 08Ausflug266201907Ausflug2662019
Fast gegenüber haben wir dann die Althofer Kap
elle aus dem 14. Jahrhundert besucht. Der Pastor hat uns die wechselhafte Geschichte zu diesem Bauwerk nahe gebracht, das durch Brände und Kriegswirren einiges aushalten mußte und immer wieder aufgebaut wurde. 2008 wurde das durch Erdbewegungen zu spalten drohende Bauwerk durch aufwendige Verstrebungen bei der Renovierung gerettet.
In der Kirche befindet sich das Grabmahl der 1172 verstorbenen Fürstin Woizlav, die Frau vom Fürsten Pribislav. Die Kapelle wurde zwischenzeitlich auch schon mal als „Backhaus“ benutzt.
Ein Lob für dem Busfahrer, der in dem engen Gelände mit allerlei Hindernissen zurecht kommen mußte.
10Ausflug266201909Ausflug266201911Ausflug2662019Die Weiterreise nach Nantrow zum Kaffe und Kuchen essen, war dann der Abschluß des überaus gut gelungenen Seniorenausfluges. Wie immer ausgezeichnet organisiert und gemanagt vom Chef der Truppe, Herrn Ingo Dührsen.
12Ausflug2662019Auf dem Ökohof der „SaBö“ Nantrow war noch die Gelegenheit zum Einkauf für gutes Essen zu hause, mit Restspargel und viele nützlichen Sachen, wie man unschwer an der Kasse mit Warteschlange, wie wir es ja noch wohlwollend aus alten Zeiten kennen, sehen konnten.
W. Rodewald


28.05.2019 - Grüne Gärten in Zülow“
Ansturm auf Gärten mit Plater Senioren bei ihrer Reise nach Zülow am 28. Mai 2019.

Mit 10 Autos fuhr die Truppe, erwartungsfroh zu dem angestrebten Ziel. Die dann in zwei Teilen angetretene Gruppe besuchte nacheinander den Garten der Familie Käselau und Familie Pürschel. Vor der Besichtigung wurde an gedeckten Tischen im Grünen, mit ausgezeichnetem Kuchen und dampfendem Kaffee, der Rundgang durch die Gartenanlage, mit schattigen Plätzen zum Ausruhen und neuem „Kräftesammeln“, mit lobenden Worten bei Familie Käselau beendet...
Nach kurzem Spaziergang, wurde der zweite Garten bei der Familie Pürschel erreicht! Der Garten war in der Größe, mit Blumenrabatten, Baumreihen, seltenen Gewächsen und großer Rasenfläche, gut zum Flanieren geeignet.
Die zwischendurch gereichten, wohlschmeckenden Speisen, mit Secktempfang und für die „Kutscher“ vorgesehenen, nichtalkoholischen Getränke, rundeten den schönen Nachmittag ab.
Alle Senioren waren bei der Heimfahrt voll des Lobs über die ausgezeichnett gestalteten Gärten. Auch Exoten hatten einen Platz in der Mitte der farbenfrohen Gestaltung gefunden. Besonders angetan war ich von einer, im überdimensionalem Kübel präsentierten Pflanze, die von Frau Pürschel als „Mammut-Blatt" bezeichnet wurde.
Da konnte ich einfach die Kammera nicht in der Hosentasche lassen!!!

Und hier nun das Foto ansehen...
W. Rodewald

Noch einige Schnappschüsse von unseren Besuchen der herrlichen Gärten, © W. Rodewald


Der Seniorenbeirat der Gemeinde Plate informiert   mehr erfahren... 
REGIONAL ANZEIGER Nr. 1 / 5. Jahrgang 17. Januar  2018

Free Joomla! template by L.THEME Imagefilme, Filmproduktion und Videoproduktion Hamburg Klempner Schwerin Fensterbau Kuhnert Vogeleinflugschutz Deutschland Brückenentwässerung Physiotherapeut Schwerin